Meerbusch: Unkontrolliertes Feuer droht Stromleitung zu beschädigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Lank-Latum – Am Samstagmittag, dem 02.12.2017, wurde der Löschzug Lank zum Birkenhofweg alarmiert. Dort brannten im größeren Ausmaß unkontrolliert u.a. Holz- und Gartenabfälle unter einer Stromleitung.

Um einen Wärmeübergang von den Flammen auf die hitzeempfindlichen Drähte der Stromleitung und dadurch unter Umständen eine Zerstörung dieser zu verhindern entschied sich die Feuerwehr den Brand kurzerhand mit einem C-Strahlrohr zu löschen.

Anschließend zogen die Wehrleute die Brandreste mit Dunghaken auseinander und legten zum vollständigen Ersticken der Glutnester einen Schaumteppich über die Brandstelle. Neben 19 Einsatzkräften stellte ein Tanklöschfahrzeug mit einem 4.000 Liter Wassertank die Wasserversorgung in dem abgelegenen Bereich sicher und brachte über den Dachwerfer des Fahrzeugs den Schaum aus.

Nach einer guten Stunde konnte der Einsatz beendet und ein Ausfall der Stromversorgung in dem betroffenen Bereich verhindert werden. Fotos(3): Ffw Meerbusch

(92 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)