Meerbusch: Feuerwehr – zwei Pkw-​Bränden auf den Autobahnen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Zwei PKW-Brände auf der Autobahn innerhalb weniger Stunden sorgten für eine arbeitsreiche Nacht für die Feuerwehr Meerbusch.

Am späten Abend des 01.12.2017 wurde der Löschzug Lank und der Führungsdienst der Feuerwehr Meerbusch zu einem PKW-Brand auf der Autobahn A57 in Fahrtrichtung Köln alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der PKW in voller Ausdehnung.

Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz eingesetzt, sodass nach kurzer Zeit das Feuer gelöscht wurde. Inklusive der Aufräumarbeiten dauerte der Einsatz ca. eine Stunde.

Bereits in den frühen Morgenstunden des 02.12.2017 wurde die Feuerwehr Meerbusch erneut zu einem PKW-Brand auf der Autobahn alarmiert, dieses Mal auf der A44 Richtung Düsseldorf. Auch hier stellten die Einsatzkräfte des Löschzugs Osterath sowie der Führungsdienst ein Fahrzeug im Vollbrand fest.

Durch schnelles Eingreifen wurde das Feuer ebenfalls nach wenigen Minuten unter Kontrolle gebracht. Die Einsatzzeit betrug ebenfalls etwa eine Stunde. Bei beiden Einsätzen sind keine Personen zu Schaden gekommen.

Zu Schadenshöhe und -ursache kann die Feuerwehr Meerbusch keine Angaben machen. Fotos(2): Ffw Meerbusch, A44

(77 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)