Kaarst: Einbrecher am Samstag aktiv – Polizei berät zum Einbruchschutz

Kaarst (ots) – Am Samstag (2.12.) schlu­gen Einbrecher, zwi­schen 13:45 und 18:40 Uhr, an der Jan-​van-​Werth-​Straße zu.

Sie ver­schaff­ten sich über den Garten Zugang zur Terrasse eines Einfamilienhauses und hebel­ten die dor­tige Tür mit roher Gewalt auf. Die Unbekannten durch­such­ten anschlie­ßend sämt­li­che Zimmer und ent­wen­de­ten Schmuck.

Auch an der Liegnitzer Straße stell­ten Hauseigentümer bei ihrer Heimkehr am Samstagabend, gegen 21:30 Uhr, fest, dass Täter im Verlauf des Tages eine rück­wär­tige Tür auf­ge­bro­chen und Schmuck sowie Bargeld gestoh­len hat­ten.

In einem Mehrfamilienhaus an der Gutenbergstraße wur­den Einbrecher mög­li­cher­weise gestört, nach­dem sie am Samstag, irgend­wann zwi­schen 11 und 18 Uhr, eine Wohnungstür auf­ge­bro­chen hat­ten. Schränke und Schubladen schie­nen bei der Rückkehr der Bewohner unan­ge­tas­tet zu sein.

Anders tra­fen es Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Gladbacher Straße an, als sie am Samstagabend heim­kehr­ten. Im Tagesverlauf hat­ten Einbrecher die Balkontür auf­ge­he­belt und die Wohnung durch­wühlt. Die Täter stah­len Uhren und Bargeld.

Am Bingerhof” waren Täter am Samstag, zwi­schen 16 und 22 Uhr aktiv. Sie hebel­ten die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Abgesehen hat­ten es die Diebe auf Geld und Schmuck.

Die Polizei hat die Ermittlungen in allen genann­ten Fällen auf­ge­nom­men. Die Spurenauswertung dau­ert an. Zeugenhinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen.

Die nächste kos­ten­lose Beratung der Polizei zum Thema „Einbruchschutz” fin­det am Mittwoch, dem 06.12.2017, um 18 Uhr, statt. Die Experten der Kripo demons­trie­ren die Möglichkeiten des tech­ni­schen Einbruchschutzes im spe­zi­ell aus­ge­stat­te­ten Beratungsraum an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss. Eine Anmeldung der Teilnahme unter der Telefonnummer 02131 300–0 ist erfor­der­lich.

(119 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)