Dormagen: Aufmerksame Zeugen ver­hin­dern Automatenaufbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Rheinfeld (ots) – Anwohner in Rheinfeld hör­ten in der Nacht zum Sonntag (03.12.), gegen 01:00 Uhr, ver­däch­tige Geräusche auf der Straße. 

Als die Zeugen aus dem Fenster sahen, bemerk­ten sie meh­rere Personen, die sich an einem Zigarettenautomaten auf dem Fingerhutweg zu schaf­fen mach­ten. Sofort infor­mier­ten sie die Polizei. Mehrere Streifenwagen mach­ten sich unver­züg­lich auf den Weg zum Tatort.

Als die jun­gen Männer die Polizei bemerk­ten, flüch­te­ten sie in Richtung Walhovener Straße. Weit kamen sie jedoch nicht. Während der Fahndung stell­ten Polizisten vier Tatverdächtige im Alter von 16 und 19 Jahren. In einem Vorgarten fan­den die Ordnungshüter eine Tasche mit diver­sem Werkzeug, dar­un­ter auch eine Flex.

Am Automaten konn­ten ent­spre­chende Aufbruchspuren gesi­chert wer­den. Er blieb augen­schein­lich intakt und funk­ti­ons­tüch­tig. Das Quartett stritt ab, etwas mit dem Vorfall zu tun zu haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)