Rommerskirchen: Weihnachts-​Wunschbaum-​Aktion im Rathaus – Kinder & Senioren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Pünktlich zum ers­ten Advent erstrahlt jetzt auch das Rommerskirchener Rathaus im vor­weih­nacht­li­chen Glanz.

Zur guten Tradition gehört es, dass Kinder aus den Tagesstätten oder Grundschulen der Gemeinde den Weihnachtsbaum im Rathaus Foyer schmü­cken. In die­sem Jahr kamen Kinder aus der Kindertagesstätte „Gillbachwichtel“ ins Rathaus.

Bürgermeister Dr. Mertens begrüßte die klei­nen Gäste und half ihnen beim schmü­cken, zusam­men mit Heike Hendrich, Vorsitzende der Tafel Rommerskirchen. Der Tannenbaum im Rathaus sieht nicht nur schön aus, son­dern ist zugleich „Wunschbaum“ der Rommerskirchener Tafel.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel haben Herzenswünsche von bedürf­ti­gen Kindern – bis zu einem Wert von 20 Euro – auf klei­nen Kärtchen notiert. Es steht natür­lich nur der Vorname, das Alter und der Wunsch auf den Kärtchen – die Anonymität der Familien wird dadurch gewahrt. Neu ist in die­sem Jahr, dass auf Anregung von Bürgermeister Dr. Martin Mertens auch Senioren Wünsche äußern können.

BM Dr. Mertens, Frau Hendrich, Rommerskirchener Tafel, Herr Wohlfahrt , Carpe Diem, Frau Alliger – Röhl, St. Elisabeth, Monika Lange, Verwaltung, N. Hantschel, Gillbachwichtel. Foto: Gemeinde

In Kooperation mit den bei­den Seniorenheimen – Carpe Diem und St. Elisabeth Haus – sowie der Tafel wur­den Wünsche gesam­melt. Diese sind sowohl mate­ri­el­ler als imma­te­ri­el­ler Natur – sie rei­chen von einem neuen Wasserlocher oder einer Geldbörse bis hin zu geschenk­ter Zeit, z.B. zum gemein­sa­men Spielen, reden oder vorlesen.

Auch diese Wunschkärtchen wur­den durch die Kita-​Kinder am Weihnachtsbaum auf­ge­hängt und deko­riert. Alle Bürgerinnen und Bürger, sowie Firmen, sind ein­ge­la­den, die Patenschaft für einen der ins­ge­samt 130 Wünsche zu übernehmen.

Das Rathausfoyer ist montags-​freitags von 8.00–12.30 Uhr, don­ners­tags zusätz­lich von14.00–18.00 Uhr und sams­tags von 10.00–12.00 Uhr geöffnet.

Die Paten kön­nen ihre Geschenke bei der Tafel, Bahnstraße 38, abge­ben. Spendenannahme: mon­tags 14.00 – 16.00 Uhr und frei­tags 9.00 – 16.00 Uhr. Von dort aus wer­den die ehren­amt­li­chen Tafel-​MitarbeiterInnen sie den bedürf­ti­gen Kindern vor dem Weihnachtsfest, im Rahmen einer klei­nen Feier, aushändigen.

Die „imma­te­ri­el­len” Wunschkarten aus den Seniorenheimen kön­nen an den jewei­li­gen Empfangstresen der Einrichtungen bis Ende Januar 2018 abge­ge­ben werden.

(289 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)