Kaarst: Festliche, besinn­li­che und schwung­volle Stücke für Chor und Blechbläser – 10. Dezember 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen – Am Sonntag, den 10. Dezember 2017 um 17:00 Uhr lädt der Chor der Stadt Kaarst in die Pfarrkirche Sieben Schmerzen Mariens in Holzbüttgen zu sei­nem Weihnachtskonzert ein. 

Für das Publikum in der Region ist die­ses Konzert längst zur fes­ten Größe im vor­weih­nacht­li­chen Kalender avan­ciert. Die Mischung aus tra­di­tio­nel­len Weihnachtsliedern, fest­li­chen Bläsersätzen und inter­na­tio­na­len Stücken, die Chorleiter Hans-​Michael Dücker eigens für diese Konzertreihe neu arran­giert, spricht viele Zuhörer an.

Choräle aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium tref­fen auf zeit­ge­nös­si­sche Kompositionen von John Rutter und Morten Lauridsen, alte deut­sche Weihnachtslieder wer­den in fri­schem Gewand prä­sen­tiert, emo­tio­nale rus­si­sche und fröh­li­che eng­li­sche Lieder zei­gen die große Bandbreite der Weihnachtstradition unse­rer Nachbarländer. Einen fes­ten Programmpunkt bil­det auch die Kurzgeschichte zum Thema Weihnachten, die­ses Mal die „Weihnachtskrisen“ von Daniel Glattauer, der mit iro­ni­schem und den­noch lie­be­vol­lem Blick beschreibt, was sich an den Feiertagen im zwi­schen­mensch­li­chen Bereich so alles abspie­len kann.

Das gemein­same Singen mit dem Publikum, das tra­di­tio­nell den Abend beschließt, wird natür­lich ebenso wenig feh­len. Das Bläsersextett rhein­me­tall! um Trompeter Ansgar Brinkmann wird den Chor beglei­ten, das Programm aber auch um fest­li­che Instrumentalstücke berei­chern. Für die rhyth­mi­schen Akzente von Pauke bis Percussion sorgt Schlagzeuger Robert Hurasky.

Eintrittskarten sind online unter info@chorkaarst.de und an der Abendkasse erhält­lich. Eintritt 15,00 Euro, ermä­ßigt 5,00 Euro (für Schüler und Azubis), Kinder bis ein­schließ­lich 4. Schuljahr frei.

Zum Schluss noch ein Hinweis für alle, die zu Weihnachten noch mehr Live-​Musik erle­ben möch­ten: Am 26.12.2016 über­nimmt der Chor der Stadt Kaarst beglei­tet von Mitgliedern der Niederrheinischen Sinfoniker die musi­ka­li­sche Gestaltung der Festmesse zum 2. Weihnachtstag (10.00 Uhr, Pfarrkirche St. Martinus Kaarst). Auf dem Programm steht u.a. die „Missa solem­nis“ (KV 337) von Wolfgang Amadeus Mozart.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)