Dormagen: Pkw gerät ins Schleudern – zwei Schwerverletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Mittwochabend (29.11.) kam es auf der L 36 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer ver­letzt wurden. 

Gegen 21:40 Uhr befuhr ein 24-​jähriger Dormagener die L 36 aus Richtung Straberg kom­mend in Fahrtrichtung Kloster Knechtsteden. Zeugenaussagen zufolge war der junge Mann mit sei­nem Opel viel zu schnell unter­wegs und geriet aus­gangs einer lang­ge­zo­ge­nen Rechtskurve ins Schleudern.

Foto: Polizei

Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte anschlie­ßend fron­tal gegen einen Baum. Obwohl alle Airbags aus­lös­ten, muss­ten der Fahrer und seine 20-​jährige Beifahrerin mit schwe­ren Verletzungen ins Krankenhaus ein­ge­lie­fert werden.

Die Feuerwehr Dormagen leis­tete vor Ort tech­ni­sche Hilfe und streute aus­ge­lau­fene Betriebsmittel ab.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten bzw. der Unfallaufnahme musste die L 36 kom­plett gesperrt wer­den; zu nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen kam es jedoch nicht. Der ent­stan­dene Schaden wird auf meh­rere tau­send Euro geschätzt.

(165 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)