Grevenbroich: Fünf hoch­ka­rä­tige Konzerte im Kloster Langwaden 2018

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Die beliebte Reihe „Konzerte im Kloster“ wird im nächs­ten Jahr mit fünf hoch­ka­rä­ti­gen Gastspielen fortgesetzt. 

Das abwechs­lungs­rei­che Programm hat der Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich gemein­sam mit dem Kloster Langwaden getrof­fen. In der Konzertsaison 2018 erwar­ten die Konzertbesucher fünf aus­ge­wählte Konzerte mit renom­mier­ten Musikern im Stefanssaal des Klosters Langwaden.

Das his­to­ri­sche Ambiente des Klosters sowie das Klosterrestaurant tra­gen stets dazu bei, den Konzertbesuch zu einem beson­de­ren Erlebnis wer­den zu lassen.

Seit zwölf Jahren bie­tet der Fachbereich Kultur die Klassikreihe erfolg­reich auch als Abonnement an, was auch von aus­wär­ti­gen Besuchern zu einem beschau­li­chen Tagesausflug genutzt wird. Das Abonnement kos­tet 50 Euro für fünf Klassikkonzerte im Kloster Langwaden. Die Vorzüge der Abonnenten sind neben dem Preisvorteil reser­vierte Plätze, eine Museumsfreikarte und eine Ermäßigung im Klosterrestaurant.

Die Reihe star­tet am 18. Februar mit dem in Tokio gebo­re­nen und momen­tan in Berlin leben­den Ausnahmepianisten Kotaro Fukuma. Gespielt wer­den Werke von Mozart, Beethoven und Schubert.

Am 18. März rei­sen aus Würzburg Karla-​Maria Cording (Klavier), Katharina Cording (Violine) und Peer-​Christoph Pulc (Violoncello) ins Kloster Langwaden. Gespielt wer­den Werke von Mozart und Schubert.

Nach einer Sommerpause wird die Klassikreihe am 14. Oktober mit dem in Frankfurt leben­den Pianisten Vadim Chaimovich fortgesetzt.

Die Zuhörer kön­nen sich auf ein Konzert mit Werken von Mozart, Schubert und Beethoven freuen.

Am 18. November möchte das Klavierduo Xing Wang und Florian Koltun die Besucher mit einem vier­hän­di­gen Klavierspiel begeis­tern. Gespielt wer­den Werke von Mozart, Debussy und Brahms.

Reel Bach Consort – Foto: Stefan Decker

Den vor­weih­nacht­li­chen Schlusspunkt der Konzertreihe 2018 setzt am 09. Dezember das Reel Bach Consort mit ihrem Programm „Bach, give us a tune!“.

Alle Konzerte begin­nen um 16.30 Uhr, Aufführungsort ist der „Stefanssaal“ des Klosters. Einzelkarten kos­ten 11 Euro und sind im Kloster, in der Villa Erckens und in der Stadtbücherei zu erwerben.

Da fast alle Stammkunden ihre Abonnements ver­län­gert haben, sind nur noch wenige erhält­lich. Das Abonnement ist nur im Fachbereich Kultur der Stadt Grevenbroich erhältlich.

Weitere Informationen beim Fachbereich Kultur, Carmen Esser unter 02181/608–657 oder per mail an carmen.esser@grevenbroich.de

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)