Grevenbroich: A 46 in Richtung Heinsberg – Schwerer Lkw-​Unfall – Vollsperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Montag, 27. November 2017, 11.40 Uhr – Nach einem schwe­ren Lkw-​Unfall heute Mittag bei Grevenbroich mit einem getö­te­ten Beifahrer blieb die A 46 in Richtung Heinsberg bis etwa 18 Uhr voll gesperrt. 

Der Fahrer des Klein-​Lkw erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflo­gen wer­den musste. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Grevenbroich abgeleitet.

Der auf­ge­staute Verkehr wurde, soweit mög­lich, zurück­ge­führt. Der Verkehr staute sich bis zum Autobahnkreuz Neuss-​West zurück.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei war zur Unfallzeit ein 50-​jähriger Fahrer eines bela­de­nen Kieslasters aus Neuss auf der A 46 in Richtung Heinsberg unter­wegs. Unmittelbar hin­ter der Anschlussstelle Grevenbroich fuhr er aus bis­lang unge­klär­ter Ursache nahezu unge­bremst auf den Transporter eines 56-​Jährigen aus dem Kreis Mettmann auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter auf einen wei­te­ren ste­hen­den Lkw gescho­ben. Dabei erlitt der Beifahrer (Identität steht noch nicht fest) des Klein-​Lkw töd­li­che Verletzungen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Vier wei­tere Personen (Fahrer und Zeugen) erlit­ten einen Schock.

Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dau­ern an.

Nachtrag

Der getö­tete Beifahrer ist nun zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert. Es han­delt sich um einen 26-​jährigen Mann aus Düsseldorf.

Anmerkung der Redaktion
Wie schon ange­kün­digt ver­öf­fent­licht Klartext​-NE​.de keine Bilder mehr von töd­li­chen Verkehrsunfällen.

(1.775 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

2 Kommentare

  1. Guten Tag Kuchta,

    mein auf­rich­ti­ges Beileid. Es ist ein tra­gi­scher Vorfall.
    Bitte wen­den Sie sich an die Polizei in Düsseldorf 0211 8700.

    Mit freund­li­chen Grüßen
    Robert Schilken
    Redaktion Klartext​-NE​.de

  2. Hallo kön­nen sie mir hel­fen heute der Unfall a46 ich die Tante des ver­un­glück­ten jun­gen Mann aus Düsseldorf...hat mein neffe Rene noch was gesagt ...der War vor­her so krank War sein ers­ter Arbeitstag nach 8 Wochen ...meine Schwester ist so geschockt kann mann sich an die Feuerwehr gre­ven­broich wen­den ...wäre nett um hilfe danke

Kommentare sind deaktiviert.