Dormagen: Unbekannter legt Brände – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – In Straberg kam es am Samstagmorgen (25.11.) inner­halb von kur­zer Zeit zu drei Bränden, bei denen glück­li­cher­weise kein grö­ße­rer Schaden entstand. 

Gegen 02:15 Uhr bemerk­ten Anwohner am Linden-​Kirch-​Platz einen bren­nen­den Weihnachstskranz, der an einer Haustüre auf­ge­hängt war. Den Hausbewohnern gelang es, das Feuer zu löschen. Hierbei zog sich eine 48-​jährige eine Rauchvergiftung zu, ihr 17-​jähriger Sohn erlitt Brandverletzungen an den Händen. Beide wur­den durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt.

Ermittlungen erga­ben, dass sich unmit­tel­bar vor dem Brandausbruch eine männ­li­che Person an der Haustüre auf­hielt und dann wegrannte.

  • Bekannt ist, dass die Person etwa 180 cm groß und schlank ist, sie trug helle Oberbekleidung.

Fast zeit­gleich kam es in unmit­tel­ba­rer Nähe an einer Gaststätte auf dem Mühlenbuschweg zu einem wei­te­ren Brandausbruch. Hier brannte der Inhalt eines Mülleimers, der durch den Berechtigten selbst gelöscht wer­den konnte.

Etwa eine Viertelstunde spä­ter wurde auf der Schützenstraße ein wei­te­rer bren­nen­der Mülleimer ent­deckt, der durch Anwohner gelöscht wer­den konnte. Gleichwohl wurde durch die Hitzeentwicklung eine Hausfassade beschädigt.

Die Polizei fragt daher, wer zur genann­ten Tatzeit in der Ortslage Straberg ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat bzw. Hinweise auf die beschrie­bene Person geben kann. Zeugen wer­den gebe­ten, sich mit der Polizei Neuss unter der Rufnummer 02131–3000 in Verbindung zu setzen.

(461 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)