Neuss: Wenn der Schutzmann ums Eck steht – gerast, erwischt, Führerschein weg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Donnerstag (23.11.), gegen 22:45 Uhr, staun­ten Streifenbeamte der Wache Neuss nicht schlecht, als sich zwei Autos im Bereich Theodor-​Heuss-​Platz mit quiet­schende Reifen ankündigten. 

An der Ampelkreuzung Krefelder Straße, stan­den ein 1er Bmw und ein Seat Leon. Eines der Fahrzeuge führte mit quiet­schen­den Reifen Halbdrehungen auf der Stelle aus. Anschließend beschleu­nig­ten die Wagen, als die Ampel auf „Grün” schal­tete, wie­derum mit quiet­schen­den Reifen, und bogen ab.

Die Autos fuh­ren hier­bei par­al­lel zuein­an­der, wobei die Fahrer gut hör­bar den obe­ren Drehzahlbereich aus­reiz­ten und augen­schein­lich die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit igno­rier­ten. Die Polizei stoppte die bei­den 18-​jährigen Fahranfänger und deren ins­ge­samt sechs Insassen.

Die Fahrer wer­den sich Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsverstößen stel­len müs­sen. Die Führerscheine – beide in die­sem Jahr (2017) aus­ge­stellt – erhiel­ten die jun­gen Männer an die­sem Abend nicht wie­der und somit endete ihre Fahrt in Bahnhofsnähe.

(219 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)