Grevenbroich: Lkw-​Unfall for­dert eine Verletzte – Behinderungen im Berufsverkehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Mittwochmorgen (22.11.), gegen 07:40 Uhr, befuhr ein 29-​jähriger Mann aus Rheinland-​Pfalz mit einem Lkw die Aluminiumstraße aus Richtung Bundesautobahn 540 kommend.

Sein Ziel war das Industriegebiet Ost. Zwischen Kolpingstraße und Zeppelinstraße geriet er mit sei­ner Sattelzugmaschine auf die Gegenfahrbahn und stieß dort seit­lich mit einem Pkw Hyundai zusam­men, der mit vier Personen aus Rommerskirchen besetzt war.

Anschließend lenkte der Lkw-​Fahrer wie­der nach rechts und kam an einer Leitplanke zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall ver­letzte sich eine 14-​jährige Insassin im Hyundai.

Rettungskräfte brach­ten die Leichtverletzte in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge muss­ten abge­schleppt wer­den. Aufgrund des Unfalls kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr.

(188 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)