Dormagen: Kripo ermit­telt nach Tageswohnungseinbrüchen – Hubschrauber unter­stützt Fahndung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Stürzelberg (ots) – Zwei Einfamilienhäuser wur­den Ziel von Einbrechern am Dienstagabend (21.11.). In der Zeit zwi­schen 17:00 Uhr und 18:50 Uhr, gelang­ten Unbekannte auf das rück­wär­tige Grundstück eines Hauses am Oleanderweg, öff­ne­ten dort gewalt­sam die Terrassentür und ent­wen­de­ten Schmuck und Bargeld.

Ebenfalls über das rück­wär­tige Grundstück gelang­ten Unbekannte an ein Anwesen an der Aloysiusstraße. Hier schlu­gen sie das Glas der Terrassentür ein und ent­wen­de­ten aus dem Haus Bargeld und Schmuck.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

Die Polizei ist beim Kampf gegen Wohnungseinbrecher auf Hinweise aus der Bevölkerung ange­wie­sen. So führte am Dienstagabend (21.11.), gegen 20:45 Uhr, der Anruf eines Anwohners bei der Leitstelle der Polizei dazu, dass meh­rere Streifenwagen und sogar ein Hubschrauber in Stürzelberg nach ver­däch­ti­gen Personen fahndeten.

Diese waren mit einem dunk­len BMW, des­sen Kennzeichen – wie sich her­aus­stellte – gestoh­len waren, unter­wegs und hat­ten die Nachbargrundstücke aus­ge­kund­schaf­tet, bevor sie sich in Richtung der Bundesstraße 9 entfernten.

Die Maßnahmen führ­ten zwar letzt­lich nicht zur erhoff­ten Festnahme von Einbrechern aber das auf­merk­same Verhalten der Zeugen und der beherzte Griff zum Telefonhörer ver­hin­der­ten mög­li­cher­weise wei­tere Taten.

(236 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)