Kripo ermittelt nach Tageswohnungseinbrüchen – Zeugen gesucht

Neuss, Dormagen, Grevenbroich (ots) – Sieben Einbrüche am helllichten Tag verzeichnete die Kriminalpolizei im Laufe des Montag (20.11.), in Neuss, Dormagen und Grevenbroich.

In der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 17:50 Uhr hebelten Unbekannte die Balkontür eines Reihenhauses an der August-Macke-Straße (Neuss-Rosellen) auf gelangten so in die Räumlichkeiten. Zum Diebesgut liegen bislang keine Angaben vor. Ebenfalls in Rosellen hebelten Einbrecher in der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 18:40 Uhr die Terrassentür eines Reihenhauses an der Neukirchener Straße auf. Die Täter ließen Schmuck mitgehen.

In der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 18:30 Uhr öffneten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Bedburger Straße (Neuss-Erfttal) gewaltsam. Nach ersten Erkenntnissen machten die Einbrecher keine Beute.

An der Straße „Am Krahnenort“, in Dormagen-Rheinfeld, schlugen Unbekannte an zwei Häusern, in der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 19:00 Uhr, jeweils ein Fenster ein und entwendeten Schmuck und eine Münze. Zwischen 13:00 Uhr und 21:00 Uhr schlugen Einbrecher ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Piwipper Straße ein und öffneten es. Nach ersten Erkenntnissen ließen die Täter vom Versuch ab, ins Hausinnere zu gelangen.

In Grevenbroich-Frimmersdorf brachen Unbekannte, in der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 20:30 Uhr, die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „An der Erfthalle“ auf. Angaben über Diebesgut liegen bislang nicht vor.

Die Polizei ermittelt in allen genannten Fällen und bittet um Hinweise unter 02131 300-0, falls verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Tatorte beobachtet wurden.

Die Polizei ist kompetenter und professioneller Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Wohnungseinbruch. Beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz erhalten Sie kostenlose, herstellerneutrale Fachberatung zum Thema Sicherheitstechnik. Neben Präventionstipps ist auch eine Analyse von Schwachstellen an der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus möglich.

Die nächsten beiden Gruppenberatungstermine finden wie folgt statt: Mittwoch, 22.11.2017, und Mittwoch, 29.11.2017, jeweils um 18 Uhr, Jülicher Landstraße 178, 41464 Neuss, bei der Polizei in Neuss. Anmeldung ist erforderlich (Telefon 02131 3000).

(102 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)