Kripo ermit­telt nach Tageswohnungseinbrüchen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Grevenbroich (ots) – Sieben Einbrüche am hell­lich­ten Tag ver­zeich­nete die Kriminalpolizei im Laufe des Montag (20.11.), in Neuss, Dormagen und Grevenbroich.

In der Zeit zwi­schen 10:00 Uhr und 17:50 Uhr hebel­ten Unbekannte die Balkontür eines Reihenhauses an der August-​Macke-​Straße (Neuss-​Rosellen) auf gelang­ten so in die Räumlichkeiten. Zum Diebesgut lie­gen bis­lang keine Angaben vor. Ebenfalls in Rosellen hebel­ten Einbrecher in der Zeit zwi­schen 16:00 Uhr und 18:40 Uhr die Terrassentür eines Reihenhauses an der Neukirchener Straße auf. Die Täter lie­ßen Schmuck mitgehen.

In der Zeit zwi­schen 08:30 Uhr und 18:30 Uhr öff­ne­ten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Bedburger Straße (Neuss-​Erfttal) gewalt­sam. Nach ers­ten Erkenntnissen mach­ten die Einbrecher keine Beute.

An der Straße „Am Krahnenort”, in Dormagen-​Rheinfeld, schlu­gen Unbekannte an zwei Häusern, in der Zeit zwi­schen 07:30 Uhr und 19:00 Uhr, jeweils ein Fenster ein und ent­wen­de­ten Schmuck und eine Münze. Zwischen 13:00 Uhr und 21:00 Uhr schlu­gen Einbrecher ein Fenster eines Einfamilienhauses an der Piwipper Straße ein und öff­ne­ten es. Nach ers­ten Erkenntnissen lie­ßen die Täter vom Versuch ab, ins Hausinnere zu gelangen.

In Grevenbroich-​Frimmersdorf bra­chen Unbekannte, in der Zeit zwi­schen 16:00 Uhr und 20:30 Uhr, die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Straße „An der Erfthalle” auf. Angaben über Diebesgut lie­gen bis­lang nicht vor.

Die Polizei ermit­telt in allen genann­ten Fällen und bit­tet um Hinweise unter 02131 300–0, falls ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Tatorte beob­ach­tet wurden.

Die Polizei ist kom­pe­ten­ter und pro­fes­sio­nel­ler Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Wohnungseinbruch. Beim Kommissariat Kriminalprävention/​Opferschutz erhal­ten Sie kos­ten­lose, her­stel­ler­neu­trale Fachberatung zum Thema Sicherheitstechnik. Neben Präventionstipps ist auch eine Analyse von Schwachstellen an der eige­nen Wohnung oder dem eige­nen Haus möglich.

Die nächs­ten bei­den Gruppenberatungstermine fin­den wie folgt statt: Mittwoch, 22.11.2017, und Mittwoch, 29.11.2017, jeweils um 18 Uhr, Jülicher Landstraße 178, 41464 Neuss, bei der Polizei in Neuss. Anmeldung ist erfor­der­lich (Telefon 02131 3000).

(104 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)