Dormagen: Beratung über Schulsanierungen – 29. November 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Der Sanierungs- und Instandhaltungsplan für die städ­ti­schen Schulen ist ein wich­ti­ges Thema, wenn der städ­ti­sche Eigenbetriebsausschuss zu sei­ner nächs­ten Sitzung am Mittwoch, 29. November, um 17.30 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses zusam­men­kommt.

Dann geht es auch um den geplan­ten „Lernort“ an der Christoph-​Rensing-​Schule. Ausschussvorsitzender Karl-​Heinz Heinen bie­tet den anwe­sen­den Bürgern zu Beginn die Möglichkeit zu Fragen.

Die Tagesordnung mit allen öffent­li­chen Sitzungsunterlagen kann auf www​.bue​r​ger​info​.dor​ma​gen​.de her­un­ter­ge­la­den wer­den.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)