Dormagen: Einbrecher nut­zen Abwesenheit von Wohnungsinhabern aus

Dormagen (ots) – Unbekannte Täter ver­such­ten zunächst ver­geb­lich, die rück­wär­tige Kellertür eines Hauses an der Straße „Am Steinpfahl” auf­zu­bre­chen.

Als dies nicht gelang, hebel­ten die Täter die Hauseingangstür auf. Sie durch­wühl­ten Schränke und Schubladen. Was sie stah­len, steht noch nicht gesi­chert fest. Die Einbrecher hat­ten die Abwesenheit der Bewohner, zwi­schen Samstag (18.11.), 18:40 Uhr und Sonntag (19.11.), 8:30 Uhr, aus­ge­nutzt, um unbe­merkt zu agie­ren.

An der Himmelgeister Straße dran­gen Täter über die Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein und durch­such­ten sämt­li­che Räume. Ihnen fie­len Schmuck und Sparbücher in die Hände. Die Tat ereig­nete sich am Samstag (18.11.), im kur­zen Zeitraum zwi­schen 18:30 und 20:30 Uhr.

Am Schneckenacker” dran­gen Einbrecher eben­falls durch die gewalt­sam geöff­nete Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Am Samstag, zwi­schen 16:20 und 18:40 Uhr, schlu­gen sie zu und such­ten in der Wohnung ihrer Opfer nach Wertvollem. Über ihre Beute lie­gen der Polizei noch keine gesi­cher­ten Erkenntnisse vor.

Eine ein­ge­schla­gene Scheibe zeugte an der Aloysiusstraße von der vor­he­ri­gen Anwesenheit unge­be­te­ner Besucher. Während die Bewohner am Samstag, zwi­schen 15:45 und 20:15 Uhr, außer Haus waren, stah­len die Täter Schmuck und Bargeld.

Zeugen, die im Zusammenhang mit einer der geschil­der­ten Taten ver­däch­tige Beobachtungen gemacht haben, wer­den gebe­ten unter der Telefonnummer 02131 300–0 Kontakt mit dem Kriminalkommissariat 14 auf­zu­neh­men.

(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)