Kaarst: Festnahme eines Tatverdächtigen nach räu­be­ri­schem Diebstahl in Seniorenresidenz

Kaarst (ots) – Gegen 16:30 Uhr, erreichte die Polizei am Donnerstag (16.11) ein Notruf aus einer Seniorenresidenz in Büttgen.

Eine Bewohnerin hatte einen unbe­kann­ten Mann in ihrem Zimmer über­rascht und die­sen laut­stark zur Rede gestellt. Hierdurch wur­den meh­rere Angestellte auf die Situation auf­merk­sam. Als der Eindringling nach Aufforderung nicht ste­hen blieb und sich zügig in Richtung des Treppenhauses begab, ver­such­ten ihn die Mitarbeiter am Verlassen des Gebäudes zu hin­dern.

Der Unbekannte wurde merk­lich panisch und fing an, um sich zu schla­gen. Er riss sich los und flüch­tete durch das Treppenhaus aus dem Wohnheim.

Dank einer guten Beschreibung des Tatverdächtigen und sei­nes dunk­len Fluchtfahrzeugs gelang es Polizeibeamten in Viersen, den Wagen im Bereich Hohlstraße /​Gladbacher Straße zu stop­pen und den bereits poli­zei­be­kann­ten, mut­maß­li­chen Dieb fest­zu­neh­men.

Der 38-​jährige Viersener hatte offen­bar gleich meh­rere Zimmer von Bewohnern durch­sucht, ein Wertbehältnis auf­ge­bro­chen und einen gerin­gen Bargeldbetrag erbeu­tet. Die Ermittlungen der Kripo Kaarst dau­ern an.

(146 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)