Kaarst: Festnahme eines Tatverdächtigen nach räu­be­ri­schem Diebstahl in Seniorenresidenz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Gegen 16:30 Uhr, erreichte die Polizei am Donnerstag (16.11) ein Notruf aus einer Seniorenresidenz in Büttgen. 

Eine Bewohnerin hatte einen unbe­kann­ten Mann in ihrem Zimmer über­rascht und die­sen laut­stark zur Rede gestellt. Hierdurch wur­den meh­rere Angestellte auf die Situation auf­merk­sam. Als der Eindringling nach Aufforderung nicht ste­hen blieb und sich zügig in Richtung des Treppenhauses begab, ver­such­ten ihn die Mitarbeiter am Verlassen des Gebäudes zu hindern.

Der Unbekannte wurde merk­lich panisch und fing an, um sich zu schla­gen. Er riss sich los und flüch­tete durch das Treppenhaus aus dem Wohnheim.

Dank einer guten Beschreibung des Tatverdächtigen und sei­nes dunk­len Fluchtfahrzeugs gelang es Polizeibeamten in Viersen, den Wagen im Bereich Hohlstraße /​Gladbacher Straße zu stop­pen und den bereits poli­zei­be­kann­ten, mut­maß­li­chen Dieb festzunehmen.

Der 38-​jährige Viersener hatte offen­bar gleich meh­rere Zimmer von Bewohnern durch­sucht, ein Wertbehältnis auf­ge­bro­chen und einen gerin­gen Bargeldbetrag erbeu­tet. Die Ermittlungen der Kripo Kaarst dau­ern an.

(147 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)