Dormagen/​Köln: Über 250 Spinde in Krankenhäusern auf­ge­bro­chen – Polizei nimmt Serientäter fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Köln (ots) – Nach umfang­rei­chen Ermittlungen hat die Polizei am gest­ri­gen Mittwoch (16. November) im Kölner Stadtteil Chorweiler einen Serientäter (33) festgenommen. 

Der Mann steht in drin­gen­dem Verdacht, in ver­schie­de­nen Krankenhäusern im Stadtgebiet Köln sowie in Leverkusen und Dormagen (Rhein-​Kreis Neuss) über 250 Spinde auf­ge­bro­chen zu haben.

Seit Ende September 2017 hatte sich die Zahl der Spindaufbrüche in Umkleidekabinen von Kölner Krankenhäusern exor­bi­tant gehäuft. Dabei wurde in kür­zes­ter Zeit ein Anstieg von etwa 200 Delikten gegen­über dem Vorjahreszeitraum fest­ge­stellt. Hinzu kamen bis Mitte November wei­tere Straftatenserien in die­sem Deliktsbereich im Rhein-​Kreis Neuss.

Die inten­sive Ermittlungsarbeit der Polizei Köln führte schließ­lich auf die Spur des 33-​Jährigen, der in der Vergangenheit bereits hin­rei­chend wegen gleich­ge­la­ger­ter Delikte poli­zei­lich in Erscheinung getre­ten war. Aufgrund einer erheb­li­chen Restfreiheitsstrafe wurde er bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht.

Gestern wurde der Gesuchte in der Wohnung sei­ner Freundin, wo er sich unan­ge­mel­det auf­hielt, wider­stands­los fest­ge­nom­men. Bei der Durchsuchung der Wohnung fan­den die Beamten Diebesgut wie Geldbörsen und Mobiltelefone.

In sei­ner Vernehmung räumte der 33-​Jährige die Taten ein. Ein Haftrichter schickte ihn in Untersuchungshaft.

(447 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)