Neuss: „Freund-​und-​Helfer” freut sich über die Hilfe eines rüs­ti­gen Seniors

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Die Motorrad-​Staffel der Polizei ist täg­lich auf den Straßen im Rhein-​Kreis Neuss unter­wegs, unter­stützt die Polizistinnen und Polizistin des Streifendienstes und über­wacht bei­spiels­weise den Verkehr. 

Doch manch­mal stößt auch ein Motorradpolizist an seine Grenzen. Der Einsatz am Donnerstagvormittag (16.11.2017) lau­tete: Verkehrsbehinderung auf der Hölderlinstraße. Ein gepark­tes Auto hatte sich „selb­stän­dig gemacht” und war von sei­ner abschüs­si­gen Abstellfläche auf die Fahrbahn gerollt.

Verletzt wurde nie­mand, jedoch war die neue „Parksituation” mehr als inak­zep­ta­bel. Das Auto die leichte Anhöhe (alleine) wie­der hoch­zu­schie­ben, war aber auch keine Option für den Motorradpolizisten.

Während eine Vielzahl von Passanten die Situation neu­gie­rig ver­folg­ten, hielt ein 89-​jähriger Autofahrer kurz­ent­schlos­sen an und schob gemein­sam mit dem Kradpolizisten den Wagen die kleine Anhöhe hin­auf zurück zu sei­nem Parkplatz.

Nicht nur der Beamte freute sich über die spon­tane Hilfe – auch die Halterin des Autos kam wenig spä­ter hinzu und bedankte sich für den Kraftakt.

(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)