Dormagen: Wer kann Hinweise zu gesuch­ten Einbrechern geben?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – „Am Krahnenort” dran­gen bis­lang unbe­kannte Täter zwi­schen Montag (13.11.), 12 Uhr und Dienstag (14.11.), 16:10 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein. 

Sie hat­ten gewalt­sam die Terrassentür auf­ge­bro­chen. Der Einbruch fiel erst auf, nach­dem die Unbekannten bereits „über alle Berge” waren. Die Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und ver­sucht den Tätern nun unter ande­rem anhand der gesi­cher­ten Spuren auf die Schliche zu kom­men. Über die mög­li­che Beute lie­gen noch keine Erkenntnisse vor.

Die Kripo fragt: Wer hat ver­däch­tige Personen oder Fahrzeuge im frag­li­chen Zeitraum an der Straße „Am Krahnenort” in Dormagen-​Rheinfeld beob­ach­tet? Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegengenommen.

Auch nach einem ver­such­ten Einbruch in Zons an der Theodor-​Fontane-​Straße sucht die Polizei Zeugen. Am Dienstag (14.11.), zwi­schen 16 und 18:15 Uhr, schei­ter­ten unbe­kannte Diebe beim Versuch, gewalt­sam in ein Haus einzudringen.

(46 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)