Rommerskirchen: 2. Jugendkonferenz als Beteiligungsorgan für junge Menschen – 21.11.2017

Rommerskirchen – „Die Kinder und Jugendlichen lie­gen mir als Zukunft unse­rer Gemeinde Rommerskirchen beson­ders am Herzen“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Um auf die Bedürfnisse und Wünsche der jun­gen RommerskirchenerInnen ein­zu­ge­hen, hat Bürgermeister Dr. Martin Mertens eine Jugendsprechstunde ein­ge­führt. Im Rahmen des­sen lädt er Kinder und Jugendliche ein­mal im Monat ins Rathaus ein.

Alle Anregungen, die mir von der her­an­wach­sen­den Generation mit auf dem Weg gege­ben wer­den, nehme ich ernst und lasse diese mit mei­nem Team in unsere Arbeit ein­flie­ßen.“, erläu­tert Bürgermeister Dr. Martin Mertens. „Die Kinder- und Jugendsprechstunde ver­deut­licht, wie wich­tig es ist, Jugendliche früh­zei­tig in Entscheidungsprozesse ein­zu­bin­den.

Daraus erwuchs die Idee der Jugendkonferenz, ein Beteiligungsinstrument für alle inter­es­sier­ten und enga­gier­ten Jugendliche in Rommerskirchen. Dort erhal­ten sie die Möglichkeit aktiv die Zukunft der Gemeinde Rommerskirchen mit­zu­ge­stal­ten“, führte Dr. Mertens aus.

Die Jugendkonferenz erfährt jetzt ihre zweite Auflage. Nachdem man sich beim letz­ten Mal im Jugendhaus Just In in Rommerskirchen getrof­fen hat, wird die Zweite Konferenz im Butzheimer Guilt’ty statt­fin­den.

  • Die Veranstaltung star­tet am 21.11. ab 18.00 Uhr; ein­ge­la­den sind alle Jugendlichen ab 12 Jahren.

Ich bin zuver­sicht­lich, dass viele Jugendliche die Chance nut­zen und sich ein­brin­gen wer­den“, so Dr. Mertens, der sich auf fri­sche Impulse für die Jugendarbeit in Rommerskirchen freut.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)