Neuss: Flucht auf gestoh­le­nem Rad – Polizei sucht recht­mä­ßi­gen Eigentümer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Als Polizisten in der Nacht zu Freitag (10.11.), um kurz nach 3 Uhr, an der Gielenstraße einen jun­gen Fahrradfahrer kon­trol­lie­ren woll­ten, trat die­ser, anstatt anzu­hal­ten, plötz­lich in die Pedalen und flüch­tete – über Straßen, Gehwege und durch den Stadtgarten.

Hierbei über­schätzte er sich offen­bar, rutschte mit den Reifen auf dem Kopfsteinpflaster weg und stürzte. Doch zur Flucht „wild” ent­schlos­sen setzte er zum Sprint durch das dor­tige Gebüsch über einen asphal­tier­ten Fußweg an. Kurz dar­auf rannte er einem Beamten förm­lich in die Arme, so dass beide stürz­ten. Dann klick­ten die Handschellen.

Der Grund für die Flucht war schnell gefun­den. Der 17-​Jährige gestand, das „Fluchtfahrrad”, das zuvor unver­schlos­sen an einem Kiosk an der Further Straße gelehnt hatte, gestoh­len zu haben.

Die Kripo über­nimmt nun die Ermittlungen und die Suche nach dem recht­mä­ßi­gen Eigentümer des schwarz-​grauen Trekkingrades der Marke „Sprick Cycle”, Typ „Performance”. Hinweise bitte an die Telefonnummer 02131 300–0.

(160 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)