Dormagen: Klosterstraße teil­weise wie­der frei­ge­ben – Sperrpfosten wer­den eingesetzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Delhoven – Im Verlauf des mor­gi­gen Freitags soll die Klosterstraße zwi­schen Hauptstraße und dem öst­li­chen Ortsausgang in Fahrtrichtung Dormagen wie­der frei­ge­ge­ben werden. 

Dies teilt das städ­ti­sche Ordnungsamt mit. Die bis­he­rige Einbahnstraßenregelung ist damit auf­ge­ho­ben. Ab kom­men­dem Montag wird dann das Teilstück zwi­schen Hauptstraße und dem west­li­chen Ortsausgang in Richtung Knechtsteden saniert.

Die Verkehrslenkung erfolgt dort in bei­den Fahrrichtungen mit einer Baustellenampel. „Es wird jedoch emp­foh­len, wei­ter­hin die Umleitungsstrecke zu benut­zen, da es wegen der Baustellenampel zu län­ge­ren Wartezeiten und Rückstaus kom­men kann“, so das Ordnungsamt.

Parallel zur Wiederfreigabe der Klosterstraße in der Ortslage setzt die Stadt die Sperrpfosten am Julius-​Leber-​Weg und der Straße Im Mühlenend wie­der ein. Dort war vor­übergehend eine Durchfahrtsmöglichkeit geschaf­fen worden.

(190 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)