Rommerskirchen: Verein „Siri4Roki“ – Suche nach einem Stammzellenspender für Annika Breuer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Im Juni 2017 hat die pri­vate Initiative „Echte Helden kämp­fen mit Stäbchen“ in Rommerskirchen eine Typisierungsaktion in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) durch­ge­führt, für die Bürgermeister Dr. Martin Mertens die Schirmherrschaft übernahm.

Schon im Sommer haben sich 524 Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener typi­sie­ren las­sen. Aufgrund des bru­ta­len Rückfalls der Leukämieerkrankung der klei­nen Annika, hat sich nun der Verein „Siri4Roki“ gegründet.

Im Fokus steht hier natür­lich im Moment die 9‑jährige Annika und die wei­tere Suche nach einem pas­sen­den Stammzellenspender. Perspektivisch wird der Verein erkrankte und bedürf­tige Kinder inner­halb der Gemeinde Rommerskirchen unter­stüt­zen. Sowohl die Gemeindeverwaltung als auch ört­li­che Unternehmer unter­stüt­zen den Verein „Siri4Roki“ bei der Suche nach einem Stammzellspender.

Nicole Ganse, Dr. Martin Mertens und Monika Lange. Foto: Gemeinde

So besteht nun auch die Möglichkeit ein Typisierungsset in der Podologiepraxis von Nicole Ganse an der Bahnstr. 74 zu erhal­ten. Die Gemeindeverwaltung bie­tet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eben­falls im Rahmen der Personalversammlung am 14. November 2017 die Möglichkeit der Typisierung an.

Unser Kampf gegen den Blutkrebs und für die Genesung der klei­nen Annika geht weiter!

Hier ist erneut das Engagement der Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener gefragt. Wer bis­her noch nicht in der Datenbank der DKMS erfasst ist, sollte die Gelegenheit nut­zen und sich typi­sie­ren las­sen, denn gemein­sam kön­nen wir Leben ret­ten“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Selbstverständlich kann man sich auch online bei der DKMS (www​.dkms​.de) ein Typisierungsset bequem nach Hause schi­cken las­sen. Weitere Informationen zum Verein „Siri4Roki“ gibt es eben­falls online unter www​.siri4roki​.de.

(207 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)