Grevenbroich: Polizeieinsatz an der Neusser Straße – Streit eskaliert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) – Am Montagabend (06.11.), um kurz nach 18 Uhr, rie­fen Anwohner der Neusser Straße die Polizei zur Hilfe. Zwei Männer (32 und 42 Jahre alt) waren im Hof eines Mehrfamilienhauses in Streit geraten. 

Nach kur­zem ver­ba­len Schlagabtausch setzte einer der Kontrahenten ein Reizstoffsprühgerät (umgangs­sprach­lich „Pfefferspray”) ein – nach eige­nen Angaben, um sich zur Wehr zu set­zen. Durch den Wirkstoff erlit­ten sowohl der 42-​Jährige als auch drei Anwohner, durch deren Fenster der Sprühnebel zog, Atemwegsreizungen.

Eine wei­tere Bewohnerin des Hauses, die über Übelkeit klagte, musste eben­falls vor Ort medi­zi­nisch betreut wer­den. Es waren gleich meh­rere Fahrzeuge des Rettungsdienstes vor Ort, wes­we­gen die Neusser Straße zeit­wei­lig gesperrt wurde.

Die Polizei nahm die Personalien aller Beteiligten auf und ermit­telt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung.

(195 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)