Neuss: Polizei warnt vor fal­schen Wasserwerkern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) – Am Montag (06.11.) waren bis­lang Unbekannte in Gnadental unter­wegs, die sich fälsch­li­cher­weise als „Wasserwerker” ausgaben. 

Durch ihre miese Masche konn­ten sie eine Senioren um Bargeld erleich­tern. Gegen 13:25 Uhr klin­gel­ten zwei Männer bei der Frau am Berghäuschensweg und gaben sich als Mitarbeiter der Firma „Jansen” aus. Die Unbekannten teil­ten mit, dass das Wasser auf­grund eines Rohrbruchs in der Nachbarschaft abge­stellt wer­den müsse.

Ahnungslos ließ die über 70-​jährige das Duo in ihre Wohnung. Einer begab sich mit ihr in den Keller, sein Komplize han­tierte zwi­schen­zeit­lich in der Wohnung herum. Nach kur­zer Zeit war nicht nur das Duo, son­dern auch Bargeld ver­schwun­den. Zu den Trickdieben liegt fol­gende Personenbeschreibung vor:

  • Die erste Person war etwa 50 Jahre alt, unge­fähr 165 Zentimeter groß und von kräf­ti­ger Statur, er hatte einen Bart und war dun­kel gekleidet.
  • Die zweite Person war zirka 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß, auch er war dun­kel gekleidet.

Eine Fahndung der Polizei ver­lief bis­lang erfolg­los. Zeugen wer­den gebe­ten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät, miss­trau­isch zu sein, wenn Fremde Einlass in die Wohnung begeh­ren. Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung ange­kün­digt wur­den. Beim lei­ses­ten Verdacht, dass es sich um Betrüger han­deln könnte, fra­gen Sie genau nach, von wel­chem Unternehmen, etc. die Personen kom­men und erkun­di­gen sich dort nach der Richtigkeit der Angaben.

(171 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)