Dormagen: Wohnungseinbrüche – Kinder ent­de­cken gestoh­le­nen Tresor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Einen Tresor mit Bargeld und per­sön­li­chen Dokumenten ent­wen­de­ten Unbekannte bei einem Wohnungseinbruch am Freitagabend (03.11.) in Dormagen. 

In der Zeit zwi­schen 18:45 und 23:05 Uhr ver­schaff­ten sich die Einbrecher durch Aufhebeln eines rück­sei­ti­gen Fensters Zugang zu einer Doppelhaushälfte an der Gneisenaustraße. Anschließend durch­such­ten sie die Räume nach Wertsachen und ent­ka­men unter ande­rem mit einem Würfeltresor.

Am Samstagnachmittag (04.11), gegen 15.15 Uhr, fan­den drei Kinder im Alter von neun und zehn Jahren beim Spielen in einem Waldstück in der Nähe der Piwipper Straße in Rheinfeld einen auf­ge­bro­che­nen Geldtresor. Ihre Entdeckung mel­de­ten die ehr­li­chen Finder unmit­tel­bar der Polizei Dormagen. Wie sich schnell her­aus­stellte, stammte er aus dem Wohnungseinbruch an der Gneisenaustraße.

Im Safe befan­den sich neben Bargeld noch wich­tige per­sön­li­che Dokumente der Geschädigten. Dank der auf­rich­ti­gen Kinder wer­den sich die Eigentümer freuen, wenn ihnen die Sachen nach erfolg­ter Spurensicherung wie­der aus­ge­hän­digt wer­den können.

Die Kripo ermit­telt fer­ner in zwei wei­te­ren Wohnungseinbrüchen im Dormagener Stadtgebiet. Betroffen war ein Einfamilienhaus an der Deichstraße in Zons. Dort trie­ben am Samstag (04.11.), zwi­schen 18:45 Uhr und 23:45 Uhr, Unbekannte ihr Unwesen. Durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster schaff­ten es die Täter in das Haus, durch­such­ten das Mobiliar und ent­ka­men unter ande­rem mit einer Armbanduhr, einem Notebook und einem IPhone.

An der Rheinfelder Straße ver­such­ten sich Einbrecher erfolg­los an der Terrassentür eines Einfamilienhauses. Spuren von Hebelmarken konn­ten von der Polizei gesi­chert wer­den. Die Tatzeit lag zwi­schen Donnerstagabend (02.11.), 18:00 Uhr, und Samstagabend (04.11.), 18:15 Uhr. Von den Wohnungseinbrechern fehlt aktu­ell noch jede Spur.

Weitere Zeugen, die am Freitagabend ver­däch­tige Beobachtungen im Bereich der Gneisenaustraße oder dem Fundort des Tresors gemacht haben, wer­den des­halb gebe­ten sich mit den Beamten des Fachkommissariats 14 in Neuss unter Telefon 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(62 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)