Neuss: Kripo ermit­telt nach tät­li­cher Auseinandersetzung – Mutmaßlicher Täter festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Freitag (3.11.), gegen 10:10 Uhr, wur­den Polizei und Rettungsdienst zur Kaarster Heide geru­fen. Der Hinweisgeber mel­dete Streitigkeiten mit einem Verletzten. 

Mehrere Streifenwagen wur­den zum Einsatzort ent­sandt. Nach der­zei­ti­gem Stand kam es auf der Straße zu einer Auseinandersetzung zwi­schen einem 39-​jährigen Mann aus Neuss und einem 37-​Jährigen aus Meerbusch.

Der Meerbuscher erlitt eine Stichverletzung im Lendenbereich und wurde zur wei­te­ren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Polizei nahm den mut­maß­li­chen Täter im Rahmen der Fahndung vor­läu­fig fest. Außerdem konnte die Tatwaffe in einem Auto sicher­ge­stellt wer­den. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Sicher kann gesagt wer­den, dass die bei­den Männer sich bereits län­ger kennen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefähr­li­cher Körperverletzung auf­ge­nom­men. Mögliche Zeugen der tät­li­chen Auseinandersetzung wer­den um einen Anruf beim Kommissariat 22 (Telefon 02131 3000) gebeten.

(429 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)