Dormagen: Bürgermeister-​Praktikant und Besucherin aus Mexiko im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Einen Tag lang den Bürgermeister bei sei­ner Arbeit beglei­ten – diese Möglichkeit nutzte jetzt der zwölf­jäh­rige Til Fischer aus Nievenheim. 

Der Schüler des Leibniz-​Gymnasiums machte in den Herbstferien ein Kurzpraktikum bei der Dormagener Verwaltungsspitze und konnte hier viele Gespräche und Entscheidungen miterleben.

Dabei kam es auch zu einer Begegnung mit einer zwei­ten Praktikantin, die eine weite Anreise über den „gro­ßen Teich“ hatte: Die 27-​jährige Lizbeth de Jesus aus Mexiko inter­es­sierte sich bei einem Deutschland-​Besuch eben­falls für die hie­sige Verwaltung und blickte hin­ter die Kulissen des städ­ti­schen Kulturbüros.

Fachbereichsleiter Jürgen Mrohs stellte sie dabei auch dem Rathauschef vor. „Es war span­nend, sich mit einer Mexikanerin unter ande­rem über Trump zu unter­hal­ten“, schmun­zelte Bürgermeister Erik Lierenfeld anschließend. 

Foto: Stadt
(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)