Neuss: Kanaluntersuchungen im Wasserschutzgebiet Mühlenbusch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Infrastruktur Neuss AöR (ISN) beginnt am kom­men­den Montag (6.11|.) mit Dichtheitsprüfungen der Abwasseranlagen in Rosellerheide.

Es han­delt sich dabei um eine flä­chen­de­ckende Kanal-​Untersuchung im Wasserschutzgebiet Mühlenbusch. Die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVOAbw) ver­pflich­tet die ISN, in Wasserschutzgebieten diese Zustands- und Funktionsprüfungen der Abwasseranlagen durch­füh­ren zu lassen.

Die Infrastruktur Neuss hat die Firma BLK- Kanalservice GmbH aus Linnich mit der Ausführung die­ser Arbeiten beauf­tragt. Die Untersuchungen wer­den rund 3 Monate dau­ern. Die Arbeiten fin­den als Kurzzeitbaustellen in den jewei­li­gen Straßen statt. Eine wesent­li­che Behinderung der Anwohner wird nahezu ausgeschlossen.

Die Kanaluntersuchungen umfas­sen die Hauptkanäle sowie die Hausanschlussleitungen bis zu den jewei­li­gen Grundstücksgrenzen. „Ab der Grundstücksgrenze ist der pri­vate Betreiber der Hausanschlussleitung ver­pflich­tet, diese Überprüfung durch­zu­füh­ren zu las­sen“, erklärt Johannes Steinhauer, Bereichsleiter der ISN.

Für Rückfragen steht die ISN den Betreibern der pri­va­ten Abwasseranlagen unter den Rufnummern 02131/​90–8753 bzw. 02131/90–8755 zur Verfügung.

(76 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)