Kaarst: Störung im Gasnetz ist beho­ben – GWN nimmt abge­schal­tete Heizungsanlagen wie­der in Betrieb

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Kaarst – Aufgrund einer technischen Störung an einer Anlage, die den Gasdruck regelt, ist am Donnerstagmorgen Erdgas mit zu niedrigem Druck in das Netz in Kaarst eingespeist worden.

Die GELSENWASSER Energienetze GmbH (GWN) haben die Störung behoben und der Gasdruck im Kaarster Netz ist wieder normal. Durch den kurzzeitigen Druckabfall haben zahlreiche Heizungsanlagen in den Häusern auf "Störung" geschaltet. Diese Geräte nehmen GWN-Mitarbeiter wieder in Betrieb.

„Wir setzen so viele Mitarbeiter aus dem GWN-Gebiet wie möglich in Kaarst ein, um die Anlagen unserer Kunden schnell wieder zu entstören“, erläutert Jan-Paul Hagedorn, GWN-Betriebsleiter in Hünxe.

GWN bittet Kunden, deren Gasgerät sich vorsorglich abgeschaltet hat, die GWN-Störungsnummer anzurufen: Telefon 02131 178235.

Das Unternehmen schickt dann einen Mitarbeiter vorbei. GWN dankt allen Kunden für ihr Verständnis und ihre Geduld bezüglich der Behinderungen im Zuge der Gasstörung

(1.419 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)