Klartext:NRW: A1: Vollsperrung im Autobahnkreuz Köln-​Nord in bei­den Fahrtrichtungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Ende Oktober ist die A1 im Autobahnkreuz Köln-​Nord von Freitagabend (27.10.) um 22 Uhr bis vor­aus­sicht­lich Montagmorgen (30.10.) um 5 Uhr in bei­den Fahrtrichtungen für den Durchgangsverkehr wegen der Montage zweier Behelfsbrücken vollgesperrt. 

In Fahrtrichtung Dortmund wird die A1 bereits ab der Anschlussstelle Köln-​Bocklemünd gesperrt. Damit ent­fällt hier auch die Auffahrt in Fahrtrichtung Dortmund, die bereits ab 20 Uhr geschlos­sen wird.

  • Im Autobahnkreuz Köln-​Nord kön­nen fol­gende Verbindungen nicht genutzt werden:
  • von der A1 aus Dortmund kom­mend auf die A57 nach Köln
  • von der A57 aus Krefeld kom­mend auf die A1 nach Dortmund
  • von der A57 aus Köln kom­mend auf die A1 nach Koblenz

Die A57 ist hin­ge­gen voll­stän­dig befahr­bar. Offen sind auch die A1-​Anschlussstellen Köln-​Niehl sowie die Verbindungen von der A1 (aus Dortmund kom­mend) auf die A57 in Richtung Krefeld und von der A57 (aus Krefeld kom­mend) auf die A1 nach Koblenz.

Der Fernverkehr sollte groß­räu­mig ausweichen

Folgende Umleitungen haben sich bewährt und sind mit Rotem Punkt aus­ge­schil­dert: Für die Fahrtrichtung Koblenz sollte ab dem Autobahnkreuz Leverkusen über die A3 (Fahrtrichtung Frankfurt) und A4 (Fahrtrichtung Aachen) gewech­selt werden.

In Fahrtrichtung Dortmund wird emp­foh­len, ab dem Autobahnkreuz Köln-​West über die A4 (Fahrtrichtung Olpe) und die A3 (Fahrtrichtung Oberhausen) zu fah­ren. Zusätzlich wer­den noch lokale Umleitungen mit Rotem Punkt ausgeschildert.

Hintergrund

Die Brücke der A57 über die A1 im Kreuz Köln-​Nord muss ersetzt wer­den. Für den Abriss des Bauwerks und den Neubau müs­sen beid­sei­tig Behelfsbrücken neben die A57 gesetzt wer­den, über wel­che der Verkehr wäh­rend der Bauphase flie­ßen wird. Die Behelfsbrücken kön­nen nur unter Vollsperrung auf­ge­baut werden.

Durch eine inten­sive Abstimmung und Zusammenarbeiten zwi­schen allen betei­lig­ten Behörden und den Baufirmen konnte der Bauablauf opti­miert und die ursprüng­lich ver­an­schlagte vier­tä­gige Bauzeit auf zwei­ein­halb Tage ver­kürzt wer­den. Ebenso wurde bewusst das mitt­lere Wochenende der NRW-​Herbstferien aus­ge­wählt, weil dann weni­ger Verkehr als an ande­ren Wochenenden zu erwar­ten ist. Insgesamt sol­len die Auswirkungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie mög­lich gehal­ten werden.

(175 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)