Dormagen: Tote Katze von dem Tierheim – Zeugen gesucht – Tiere bitte lebend abgeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am heutigen Freitagmorgen, den 27.10.2017, fanden Mitarbeiter der Tierheimes Dormagen, in Hackenbroich, eine blaue Plastikkisten vor dem Eingang zum Tierheim. Der Inhalt erwies sich als schockierend.

Nach Auskunft einer Mitarbeiterin des Tierheims ist davon auszugehen, dass die Katze noch gelebt hat, als diese in die Kiste gesperrt wurde. Hier wurde bewusst ein Tier zum sterben verurteilt und dies auf eine perfide Art - die Katze erstickte, denn die Kiste war luftdicht verschlossen.

Anhand von Kranzspuren in dem Behältnis, was viel zu klein für die Größe des Tieres war, ist davon auszugehen, die Katze hatte einen qualvollen Tot. Bei dem Tier handelt es sich um einen kastrierten "Langhaar-Mix" Kater.

Erkennt jemand die Kiste oder kann Angaben zu der toten Katze machen? Bitte in diesem Fall die Polizei unter 02131 3000 informieren. Tierquälerei ist nicht nur verwerflich, sondern auch strafbar.

Die Mitarbeiter des Tierheimes nehmen Tiere auf, die nicht mehr gehalten werden können. Dazu sollten selbige aber noch leben.

Fotos(3): Tierheim Dormagen

(369 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)