Neuss: Jugendliche aus­ge­raubt – Polizei stellt tat­ver­däch­ti­ges Quartett

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Allerheiligen (ots) – Am Mittwochnachmittag (25.10.), gegen 15:40 Uhr, hiel­ten sich drei Jugendliche im Alter von 16 bist 18 Jahren an einem See in einem park­ähn­li­chen Gelände an der Max-​Ernst-​Straße im Ortsteil Allerheiligen auf. 

Plötzlich kam eine Gruppe von vier Jugendlichen auf sie zu. Das Quartett baute sich vor den Dreien auf und for­derte von ihnen zunächst die Herausgabe von Wertsachen. Ihre Forderungen unter­stri­chen sie, indem einer aus der Gruppe einem der Opfer ins Gesicht schlug.

Aggressiv ver­lang­ten sie nun ihre Handys und Portmonees, par­al­lel dazu durch­such­ten sie die Bekleidung und auch einen Rucksack der nun ein­ge­schüch­ter­ten Jugendlichen. Mit einer Bluetoothbox, einem Kopfhörer und Tabak als Beute ver­schwand das räu­be­ri­sche Quartett zu Fuß in Richtung See. Die Opfer infor­mier­ten dar­auf­hin die Polizei.

Es dau­erte nicht lange, bis die Polizisten Erfolg hat­ten. Anhand einer detail­lier­ten Personenbeschreibung tra­fen sie wäh­rend der Fahndung auf das räu­be­ri­sche Quartett. Die Beute stell­ten sie bei ihnen sicher. Die tat­ver­däch­ti­gen jun­gen Männer aus Neuss, (17, 18, 18 und 19 Jahre alt), wur­den vor­läu­fig fest­ge­nom­men und an Beamte des Neusser Fachkommissariats übergeben.

Gegen die Verdächtigen lau­fen nun zwei Ermittlungsverfahren. Geprüft wird, ob die Vier noch für eine ähn­lich gela­gerte Straftat am Tag zuvor (Dienstag, 24.10.) an glei­cher Stelle in Betracht kom­men. Auch hier sol­len sie nach dem glei­chen Muster zwei 19-​Jährige „abge­zo­gen” haben.

(495 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)