Dormagen: Stadtteilprojekt – Bürger kön­nen sich über Projekte in Horrem infor­mie­ren – 6. November 2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem – Die nächste Bürgerversammlung zum Stadtentwicklungsprojekt Horrem star­tet am Montag, 6. November, um 18 Uhr im Bürgerhaus an der Knechtstedener Straße 18. 

Gemeinsam infor­mie­ren die Stadtverwaltung und die ande­ren betei­lig­ten Partner dann über alle lau­fen­den Vorhaben. Dazu gehö­ren unter ande­rem die Neugestaltung der Bahnhofswestseite, der Kreisverkehr an der Weilerstraße und die Ost-​West-​Promenade. Erstmals steht auch das „ener­ge­ti­sche Quartierskonzept“ für Horrem auf der Tagesordnung. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Erik Lierenfeld prä­sen­tiert das Kölner Planungsbüro „Jung Stadtkonzepte“ die damit ver­bun­de­nen Möglichkeiten, durch gerin­gere Verbräuche zu mehr Klimaschutz und nach­hal­ti­gen Kostensenkungen zu kommen.

Die Baugenossenschaft und die Barton Group berich­ten als große Wohnungsunternehmen vor Ort eben­falls über ihre Sanierungs- und Modernisierungsprojekte. Nicht feh­len dür­fen zudem die Initiative Horrem und die IG Horrem: Sie sind ein wich­ti­ges Bindeglied zu den Bewohnern des Stadtteils und ermög­li­chen mit ihrem ehren­amt­li­chen Engagement eben­falls zahl­rei­che Projekte. „Wir hof­fen, dass viele Horremer an die­sem Abend kom­men und ihre Ideen und Anregungen ein­brin­gen“, sagt Jürgen Schmitz als Koordinator des Stadtentwicklungsprogramms.

Gemeinsam stel­len das Land Nordrhein-​Westfalen, der Bund und die Stadt Dormagen rund 10,37 Millionen Euro für Projekte in Horrem bereit. Zunächst waren 6,7 Millionen Euro vor­ge­se­hen. Diese Summe hat sich jedoch erhöht, nach­dem auch der „Lernort Horrem“ vom Land in die Förderung auf­ge­nom­men wurde. Das Programm soll bis 2020 abge­schlos­sen sein.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)