Bedburg: Vermisstensuche der Polizei – Person lei­der tot gefun­den

Rhein‐​Erft‐​Kreis (ots) – Das Fahrrad des Vermissten wurde gefun­den. Die Polizei bit­tet die Öffentlichkeit wei­ter­hin um Mithilfe.

Am Freitag (20.Oktober) berich­te­ten wir über den ver­miss­ten Herrn Josef Meuser aus Bedburg mit der Meldungsnummer POL‐​REK: 171020–3. Seit Donnerstag (19. Oktober), gegen 16.30 Uhr, wird der 87‐​jährige Herr Josef MEUSER aus sei­nem häus­li­chen Umfeld in Bedburg ver­misst.

Er ist ca. 170 bis 175 cm groß und von schma­ler Statur. Er hat eine Stirnglatze und an den Seiten hell­graue Haare. Zuletzt trug Herr Meuser eine beige Hose, eine blaue Regenjacke und eine grau‐​olive Baseball‐​Kappe. Er war wahr­schein­lich mit einem E‐​Bike mit zwei Gepäckträgertaschen und einem „Case” auf dem Gepäckträger unter­wegs.

Das Fahrrad wurde am Dienstag (24. Oktober) am Tagebaurand (Garzweiler) zwi­schen den Ortschaften Bedburg‐​Kaster und Grevenbroich im Bereich „Königshovener Mulde” gefun­den. Die fort­wäh­rende Suche, wurde sofort aus­ge­wei­tet.

Der Einsatz eines Hubschraubers am 20. Oktober und am 24. Oktober und der Einsatz von Suchhunden am 20.Oktober und heu­ti­gen Morgen (25. Oktober) blie­ben bis­her lei­der ohne Erfolg. Weitere Suchmaßnahmen mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft sind geplant.

Herr Meuser ist teil­weise nicht ori­en­tiert und benö­tigt die Einnahme von Medikamenten. Bei Antreffen rufen Sie bitte unmit­tel­bar den Notruf der Polizei „110” an.

Nachtrag 26.10.2017
Rhein‐​Erft‐​Kreis (ots) – Der Vermisste wurde wäh­rend der andau­ern­den Suchmaßnahmen von einem Zeugen lei­der tot gefun­den. Der Fundort lag im Tagebau Garzweiler im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein‐​Kreis Neuss.

Die Polizei bedankt sich bei allen, die sich an den bis jetzt lau­fen­den Suchmaßnahmen betei­lig­ten. Die Ermittlungen zur Todesursache haben Beamte des Kriminalkommissariats 11 aus dem Rhein‐​Kreis Neuss auf­ge­nom­men.

Hunde im Einsatz 25.Oktober. Foto: Polizei
(2.106 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

1 Kommentar

  1. Seit dem 19.10. wird der Mann ver­misst. Heute ist der 25.10..
    Ich ver­stehe nicht, warum die Polizei zur Vermißtensuche nicht die umlie­gen­den Rettungshundestaffeln mit ihren geprüf­ten Flächensuchhunde anfor­dert.
    Da kom­men fast 15 Flächensuchhunde zusam­men.

Kommentare sind deaktiviert.