Wohnungseinbrecher machen reich­lich Beute – Polizei ermit­telt und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Meerbusch (ots) – In Teilen des Rhein-​Kreises Neuss waren zwi­schen Freitag (20.10.) und Sonntag (22.10.2017) Wohnungseinbrecher aktiv.
In Norf hebel­ten sie am Freitag, zwi­schen 16:10 Uhr und 18:30 Uhr, die Dachluke eines Einfamilienhauses auf der Ruhrstraße auf. Die Täter durch­such­ten das Mobiliar nach Wertsachen. Die Beute bestand aus Armbanduhren und einem hoch­wer­ti­gen Feuerzeug.

Auf einen TV-​Receiver abge­se­hen hat­ten es Einbrecher in der Neusser Innenstadt. In der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:45 Uhr, am Samstag dran­gen sie gewalt­sam in eine Zweizimmerwohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Oberstraße ein.

Im Neusser Erfttal hat­ten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Harffer Straße unge­be­tene Gäste zu Besuch. Diese ver­schaff­ten sich zwi­schen Samstagabend, 20:00 Uhr, und dem frü­hen Sonntagmorgen, 01:30 Uhr, Zugang zu einer Wohnung und ent­ka­men mit Schmuck und diver­sen Elektronikgeräten, dar­un­ter auch zwei Handys und ein Notebook.

Im Laufe des Freitags traf es ein Mehrfamilienhaus an der Euskirchener Straße im glei­chen Ortsteil. Zwischen 11:30 Uhr und 16:30 Uhr, hebel­ten Unbekannte die Eingangstür einer im vier­ten Obergeschoss gele­ge­nen Wohnung auf. Gestohlen wurde eine Designerhandtasche.

Im Neusser Ortsteil Pomona schlu­gen Einbrecher am Freitag, irgend­wann zwi­schen 07:30 Uhr und 13:45 Uhr, ein Loch in die Scheibe der Terrassentür eines Einfamilienhauses. Anschließend ent­rie­gel­ten sie die Tür und durch­wühl­ten sämt­li­che Räume bei ihrer Suche nach Verwertbarem. Mit Schmuck und Bargeld gelang es ihnen uner­kannt zu entkommen.

Am Samstag, in der Zeit von 16:40 Uhr bis 23:10 Uhr, stie­gen Unbekannte in eine Doppelhaushälfte am Malvenweg in Dormagen-​Rheinfeld ein. Ein aus­ge­he­bel­ter Fensterrahmen zeugt von der Arbeit der Täter. Bei ihrer Suche nach Beute fie­len ihnen ein Portmonee und ein Halskette in die Hände.

Auch Meerbusch-​Büderich blieb nicht ver­schont. An der Necklenbroicher Straße traf es am Freitag ein Mehrfamilienhaus. Im Laufe des Tages, zwi­schen 09:30 Uhr und 20:40 Uhr, hebel­ten Diebe die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf und durch­such­ten diese. Art und Umfang ihrer Beute sind noch unbekannt.

Am Freitagabend, gegen 20:15 Uhr, ver­such­ten Unbekannte augen­schein­lich, in ein Haus an der Grünstraße ein­zu­stei­gen. Zeugen beob­ach­te­ten zwei ver­däch­tige Männer, die sich an einem der Fenster zu schaf­fen mach­ten. Als das Duo erkannte, dass es wohl bei sei­ner „Arbeit” ertappt wurde, gab es Fersengeld und ver­schwand in Richtung Roßbachstraße. Einer der Verdächtigen hatte kurze Haare, trug eine schwarze Jacke und eine Bauchtasche.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die Hinweise auf die Wohnungseinbrüche geben kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

(279 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)