Klartext​.NRW: Düsseldorf – Gewaltdelikt am Burgplatz – Kriminalpolizei fahn­det nach Khudeda JAMAL JINDI

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) - Nach ersten Ermittlungen kam es gestern, gegen 21.10 Uhr, in einem Kiosk an der Mühlenstraße zu einem Zahlstreit und einer daraus resultierenden verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei 17-jährigen Kunden und dem 48 Jahre alten Kioskmitarbeiter.

Einer der Jugendlichen warf daraufhin von außen einen Stein gegen die Schaufensterscheibe des Büdchens und beschädigte diese. Die zwei begaben sich anschließend zur Freitreppe. Hier wurden sie von dem 48-Jährigen und zwei weiteren männlichen Personen (16 und 27 Jahre) aufgesucht und unvermittelt mit Tritten und Schlägen angegangen, wobei auch Glasflaschen zum Einsatz gekommen sein sollen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung fügte der 27-Jährige einem der Jugendlichen eine Schnittverletzung im Gesicht zu. Danach zog sich das Trio zurück. Der Angestellte sowie sein 16 Jahre alter Bekannter konnten im Kiosk festgenommen werden. Sie werden derzeit im Polizeipräsidium vernommen.

Der identifizierte 27-jährige Haupttatverdächtige ist weiterhin flüchtig und wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Bei dem schwer verletzten Opfer besteht keine Lebensgefahr.

Nachtrag

Der Beschuldigte ist seither flüchtig und wird mit Haftbefehl gesucht. Jamal Jindi ist 27 Jahre alt, 1,89 Meter groß, etwa 110 Kilogramm schwer und von kräftiger Statur. Er hat kurze schwarze Haare. Er ist in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten aufgefallen.

Hinweise zu seinem Aufenthaltsort erbittet das Kriminalkommissariat 11 an die Ermittlungskommission "Freitreppe" unter der Rufnummer 0211-8700.

(186 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)