Klartext​.NRW: Herbstferien – Erhöhtes Verkehrsaufkommen ab Freitag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Ab Freitag (20.10.) star­tet Nordrhein-​Westfalen in die Herbstferien. Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale rech­net mit einem erhöh­ten Verkehrsaufkommen.

Auch in ande­ren Bundesländern wie Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-​Vorpommern star­ten die Herbstferien, in Hessen enden sie. Auch in den Niederlanden gehen in einem Großteil der Provinzen die Herbstferien zu Ende, in den übri­gen Provinzen begin­nen sie.

Die Prognose

Ab Freitag (20.10.) ist laut der Prognose auf­grund des Reiseverkehrs – beson­ders bei schö­nem Wetter – auf den Autobahnstrecken in die Küstenregionen mit einem erhöh­ten Verkehrsaufkommen zu rech­nen. Im Einzelnen han­delt es sich um Strecken wie die A1 (Raum Lotte/​Osnabrück), oder die A31 nach Norddeutschland bzw. die A3, die A40 oder die A57 in die die Beneluxstaaten. Betroffen sind ebenso der gesamte Kölner Ring (A1, A3 und A4) sowie die A3 im Abschnitt Oberhausen bis Leverkusen.

Baustellenmanagement

Damit der Verkehr mög­lichst unge­hin­dert flie­ßen kann, rich­tet Straßen.NRW auf den Hauptreiserouten ab Freitagsmittag (20.10.) keine Tagesbaustellen mehr ein – es sei denn, diese sind aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich.

Urlauber, die ihre Route pla­nen, soll­ten den­noch einige grö­ßere Baustellen auf den Autobahnen berück­sich­ti­gen. Bei die­sen Maßnahmen han­delt es sich nicht um Tagesbaustellen, son­dern zum Beispiel um Brückensanierungen, den Neubau oder die Erneuerung einer Fahrbahn. Diese Bauarbeiten haben bereits vor den dies­jäh­ri­gen Sommerferien begon­nen. Die Projekte erstre­cken sich viel­mehr oft über Jahre und kön­nen auch zu Verkehrsspitzenzeiten nicht pau­sie­ren. Viele Arbeiten kön­nen außer­dem nur bei mög­lichst tro­cke­nem Wetter erle­digt werden.

Baumaßnahmen und Engpässe im Bereich des Autobahnkreuzes Dortmund/​Unna (A1/​A44) sowie auf der A45 im Bereich Hagen sor­gen neben der Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen auf der Leverkusener A1-​Rheinbrücke für Engpässe und kön­nen zu Behinderungen und Staus führen.

Besondere Baustellen

Besonders beach­ten soll­ten Verkehrsteilnehmer die Sperrung der A40 zwi­schen den Anschlussstellen Mülheim-​Heißen und Essen-​Zentrum von Donnerstag (19.10.) ab 22 Uhr bis Montag (23.10.) um 5 Uhr in Fahrrichtung Dortmund.

(28 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)