Rommerskirchen: Unser Dorf hat Zukunft – Ortschaften wie­der erfolgreich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – 1961 wurde der Wettbewerb „Unser Dorf soll schö­ner wer­den” ins Leben geru­fen, und noch im sel­ben Jahr folgte die Auslobung eines eige­nen Landeswettbewerbes in Nordrhein-Westfalen. 

Seit 2005 trägt der Wettbewerb einen neuen Titel: „Unser Dorf hat Zukunft”. Traditionell wird in der Gemeinde Rommerskirchen das bür­ger­schaft­li­che Engagement groß geschrie­ben. Nicht zuletzt die zahl­rei­chen Grünpatenschaften prä­gen das gepflegte Äußere der ein­zel­nen Ortschaften. Dazu kom­men viel­fach lie­be­voll gepflegte Vorgärten, die ins­ge­samt zum hohen Wohnwert der Gemeinde beitragen.

In die­sem Jahr sind vier Rommerskirchener Ortschaften (Anstel, Eckum, Vanikum und Frixheim) ins Rennen gestar­tet. Drei Ortsteile – Anstel, Eckum und Vanikum – konn­ten zweite Preise (600 €) ein­heim­sen. Frixheim erreichte einen drit­ten Preis (400 €).

Bewertet wur­den von der Bereisungskommission eine Vielzahl von Kriterien: Ortskonzepte und deren Umsetzung, wirt­schaft­li­che Entwicklung, sozia­les und kul­tu­rel­les Leben, Baugestaltung und Entwicklung, Grüngestaltung und – ent­wick­lung und das Dorf in der Landschaft.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Das erfolg­rei­che Abschneiden unse­rer Ortschaften zeugt ein­mal mehr von der Vitalität unse­rer Orte. Unsere aktive Bürgerschaft wird nicht müde, die Lebensqualität des Wohnumfeldes zu stei­gern. Dafür noch ein­mal auch an die­ser Stelle ein herz­li­ches Dankeschön und ein gro­ßes Lob. Alle teil­neh­men­den Ortschaften haben ihren Ortsteil her­vor­ra­gend prä­sen­tiert und der Erfolg ist sicher Ansporn für die nächste Runde des Wettbewerbs.”

(124 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)