Grevenbroich: Zwei 10-​jährige Ausreißer durch Bundespolizei in Gewahrsam genom­men

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Köln, Grevenbroich (ots) - Montagabend brachten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn AG zwei Kinder zur Bundespolizei, die offensichtlich falsche Angaben machten.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden 10-jährigen Jungen aus ihrer Jugendeinrichtung im Grevenbroich "abgehauen" waren. Die Polizisten nahmen die Kinder in Gewahrsam.

Kurz vor 20 Uhr wurden zwei Jungen im Kölner Hauptbahnhof durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG angesprochen und gefragt, was sie um diese Uhrzeit allein im Hauptbahnhof machen würden. Angeblich seien sie nach einem Besuch bei ihrer Oma auf dem Weg nach Hause.

Die Sicherheitsmitarbeiter glaubten den beiden nicht und brachten die Kinder zur Bundespolizei. Nunmehr stellte sich heraus, dass die Jungs aus einer Jungendeinrichtung in Grevenbroich abgängig waren und bereits vermisst wurden.

Die zuständige Betreuerin war überglücklich, die beiden 10 Jährigen in Obhut der Bundespolizei zu wissen. Der Grund für das "Ausreißen" blieb für die Beamten ungeklärt.

(104 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.