Dormagen: Eigentümer erkennt gestoh­le­nes Rad wie­der – Polizei über­prüft 43-Jährigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim (ots) – Am Montagmorgen (16.10.), gegen 09:40 Uhr, staunte ein 51-​jähriger Dormagener nicht schlecht, als er mit sei­nem (neuen) Fahrrad über die Bismarkstraße fuhr. 

Vor ihm radelte ein bis dato unbe­kann­ter Mann genau auf dem Bike, das ihm vor zwei Wochen im Ortsteil Nievenheim gestoh­len wor­den war.

Bei der Überprüfung des 43-​jährigen Neussers durch zwi­schen­zeit­lich hin­zu­ge­ru­fene Polizisten, gab der Verdächtige an, das Rad unver­schlos­sen „gefun­den” zu haben.

Ob diese Aussage der Wahrheit ent­spricht, wer­den die Ermittlungen der Kripo wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ergeben.

(79 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)