Neuss: Neue Elektro-​Geräte in der Grünpflege

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Amt für Umwelt und Stadtgrün pflegt im Stadtgebiet rund 1.000 Hektar öffent­li­che Grünflächen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neuss. 

Die hier­für not­wen­di­gen Maschinen wur­den bis­her über­wie­gend mit Verbrennungsmotoren betrie­ben, die sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch die Menschen, die sich im Umfeld auf­hal­ten oder dort woh­nen, Abgasen und Lärm aussetzen.

Um diese Belastung in Zukunft zu redu­zie­ren, setzt das Amt für Umwelt und Stadtgrün bei den in der Unterhaltungspflege ein­ge­setz­ten Maschinen wie Heckenscheren, Freischneider, Laubgebläse und Teleskoparbeitsgeräte auf die umwelt­freund­li­chere Akkutechnologie.

Vorarbeiter Marcel Schulz (m.), und seine Kollegen Mohamed
Bennassri (l.) und Bernd Hansen set­zen die neuen Elektro-​Geräte bereits ein. Foto: Stadt

Insgesamt wur­den zwölf Geräte beschafft, die jetzt zum Einsatz kom­men. Bestückt wer­den damit neben den Gärtnern in der Innenstadt auch die Kollegen am Kinderbauernhof. „Vor allem das gerin­gere Gewicht erleich­tert die Arbeit.“, zieht Marcel Schulz, Vorarbeiter der Innenstadt-​Kolonne ein posi­ti­ves Fazit. Die Produkte sind aus­ge­stat­tet mit hoch­wer­ti­gen Lithium-​Ionen Akkus, deren Haltbarkeit sich bereits viel­fach bewährt hat.

Mit den neuen Geräten wird es ab sofort weni­ger Abgase geben und der Geräuschpegel wird sin­ken, was beson­ders in den frü­hen Morgenstunden und in der Mittagszeit zu begrü­ßen ist. Für die Zukunft ist der wei­tere suk­zes­sive Ersatz her­kömm­li­cher Maschinen durch umwelt­freund­li­chere Geräte auch in den ande­ren Kolonnen beabsichtigt.

Das Amt für Umwelt und Stadtgrün setzt mit der Umstellung auf diese inno­va­tive Technik ein kla­res Zeichen, indem ein posi­ti­ver Beitrag zu den stei­gen­den Bedürfnissen zum Emissionsschutz und zum Klimaschutz geleis­tet wird.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)