Meerbusch: Radfahrer von der Straße abge­drängt – Polizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Am Samstagnachmittag (14.10.) ver­letzte sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer. 

Der 37-​jährige Mülheimer war, gegen 16:00 Uhr, mit sei­nem Rennrad auf der Landstraße (L) 154, aus Richtung Kaarst kom­mend in Richtung Osterath unter­wegs. Seiner Aussage nach wurde er von einem Auto über­holt, das so dicht an ihn her­an­fuhr, dass er nach rechts aus­wei­chen musste.

Dabei kam er zu Fall und über­schlug sich. Rettungskräfte brach­ten den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Wagen setzte sei­nen Weg fort, ohne sich um die Folgen zu küm­mern. Das Verkehrskommissariat in Kaarst hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und erbit­tet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(51 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)