Korschenbroich: Raderbroich – Kradfahrer schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich (ots) – Am Samstag gegen 11:00 Uhr ereig­nete sich zwi­schen den Ortsteilen Herzbroich und Raderbroich ein Verkehrsunfall, bei dem ein 19-​jähriger Kradfahrer schwer ver­letzt wurde. 

Der Mönchengladbacher war auf der L382 (Willicher Str.) in Richtung Willich unter­wegs. An der Einmündung Raderbroich bremste ein vor ihm fah­ren­der Renault Scenic ver­kehrs­be­dingt. Dies erkannte der Kradfahrer ver­mut­lich zu spät und fuhr auf der Renault Van auf.

Dabei stürzte er und trug dabei schwere Verletzungen davon. Sofort alar­mierte Rettungskräfte ver­sorg­ten den Verletzten zunächst vor Ort. Danach wurde er in ein nahe gele­ge­nes Krankenhaus gebracht. Auch zwei Insassen in dem Renault wur­den leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme wurde die Kreuzung zeit­weise gesperrt, zu grö­ße­ren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den abge­schleppt. Insgesamt bezif­fert die Polizei den Schaden auf ca. 20.000 Euro.

(395 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)