Grevenbroich: Kinderkulturbühne ‑Der kleine Eisbär am 24.10.2017

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Am Dienstag, 24.10.2017 um 15.00 Uhr wird das Figurentheaterstück „Der kleine Eisbär Lars und der Angsthase” in der Villa Erckens aufgeführt.

Das Stück wird vom „Wodo Puppenspiel“ aus Mülheim gespielt. Die Vorstellung ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Zum Inhalt:

Forscherin und Mitarbeiterin der „Royal and Ancient Polar Bear Society“ (Eisbärenclub, Hammerfest, Norwegen) erzählt die Geschichte vom klei­nen Eisbären Lars und sei­nem Freund Hugo, der ein Schneehase ist.

Foto: Künstler

Schneehase Hugo fällt in ein Schneeloch und kann nur mit Glück vom klei­nen Eisbären Lars geret­tet wer­den. Beide wer­den Freunde und Lars bemerkt, dass Hugo oft­mals sehr zurück­hal­tend, ja sogar ängst­lich ist. Der Polarstation nähert sich Hugo nur mit gro­ßer Zurückhaltung. Anders Lars, der vor­wit­zig durch eine Luke fällt. Plötzlich hat auch der kleine Eisbär Angst. Zum Glück hilft ihm sein Freund Hugo.

Das neue „Wodo-​Stück“ rich­tet sich an Menschen ab drei Jahren und soll dem Familienpublikum span­nende, spa­ßige Unterhaltung bie­ten. Angeregt wer­den soll auch das Nachdenken über den Klimawandel, der den Eisbären wegen der Eisschmelze im Polarmeer große Probleme bereitet.

Kartenvorverkauf:

Der Eintritt kos­tet 6 Euro. Reservierungen sind an der Museumskasse und unter Tel. 02181/608–656 möglich.

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)