Dormagen: Bürgermeister sagt Danke – Ehrungsempfang für Kinder und Jugendliche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Freudig erregte Stimmung herrschte in der Theaterscheune Knechtsteden, als Bürgermeister Erik Lierenfeld an das Mikro trat. 

Wir möch­ten heute ein­fach mal die Gelegenheit nut­zen, um Euch Danke zu sagen für Euer ehren­amt­li­ches Engagement“. Was oft nur Erwachsene hören, galt an die­sem Abend den zahl­rei­chen Kindern und Jugendlichen aus Grundschulen bis hin zum Gymnasium. „Auch ich war in mei­ner Schulzeit Streitschlichter und so weiß ich gut, wie anspruchs­voll diese Aufgabe ist.“

Bürgermeister mit geehr­ten Kindern. Foto: Stadt

Für den Bürgermeister und die zahl­rei­chen Unterstützer war der Empfang für die jun­gen Ehrenamtler eine Herzensangelegenheit. Zum ers­ten Mal wur­den Streitschlichter, Schülervertreter, Jugendfeuerwehrkräfte, Naturschützer, Schulsanitäter und soziale Helfer ein­ge­la­den, um sich bei Ihnen für ihr frei­wil­li­ges Engagement zu bedanken.

Gut zwei Stunden lang erfreu­ten sich die Gäste bei Pizza und Getränken an den akus­ti­schen Klängen von Gitarrist und Sänger Shine Buteo und den Darbietungen von Luftballonkünstlerin Bianca Seidler. Besonders begehrt waren auch die „Selfies“ mit dem Bürgermeister. Zum Schluss bekam jeder der jun­gen Helfer einen Kinogutschein für das neue „Dein Kino“ vom Bürgermeister per­sön­lich überreicht.
„Es war ein rund­herum gelun­ge­ner Abend“, freut sich Ellen Schönen-​Hütten, Fachbereichsleiterin für Bürger- und Ratsangelegenheiten und bedankte sich bei den Kooperationspartnern.

Möglich wurde diese Veranstaltung erst durch die tolle Unterstützung des Kinderschutzbundes, der Bürgerstiftung, der Freiwilligenagentur, dem Kulturhof, den Lions, den Rotariern und von „Dein Kino“.“

(27 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)