Gre­ven­broich: Aus­nahmepia­nist Vla­di­mir Val­di­via im Klos­ter Lang­wa­den – 22. Okto­ber 2017


Gre­ven­broich – Nach einer Som­mer­pause wird am Sonn­tag, 22. Okto­ber die Klas­sik­reihe „Kon­zerte im Klos­ter“ mit dem in Peru gebo­re­nen Pia­nis­ten Vla­di­mir Val­di­via fort­ge­setzt.

Vla­di­mir Val­di­via schloss 1988 sein Stu­dium mit Diplom ab und kam 1989 erst­mals nach Deutsch­land. Hier wurde er in die Meis­ter­klasse von Prof. Lud­wig Hoff­mann an der Münch­ner Musik­hoch­schule auf­ge­nom­men und gewann seit­dem meh­rere Aus­zeich­nun­gen.

Foto: Stadt

Val­di­via besuchte im Anschluss viele wei­tere Meis­ter­kurse und musi­zierte als Solist mit den Pra­ger Sym­pho­ni­kern und dem Sym­pho­nie-Orches­ter in Kama­kura und Kyoto (Japan). Zudem gibt er seit 1990 mit gro­ßem Erfolg welt­weit zahl­rei­che Kon­zerte in Spa­nien, Ita­lien, den USA, Schwe­den, Süd­afrika, Japan, Öster­reich, Ungarn, Frank­reich, Tsche­chien und der Schweiz.

Auf dem Pro­gramm des Musi­kers ste­hen Werke von Mozart, Schu­bert und Liszt und Albe­niz.

Das Kon­zert beginnt um 16.30 Uhr und fin­det im Ste­fans­saal des Klos­ters Lang­wa­den statt.

Ein­tritts­kar­ten gibt es zum Preis von 11 Euro beim Fach­be­reich Kul­tur in der Villa Erckens, in der Stadt­bü­che­rei und im Klos­ter Lang­wa­den. Es lohnt also wie­der ein Besuch im Klos­ter Lang­wa­den. Vor oder nach dem Kon­zert besteht die Mög­lich­keit, die Gas­tro­no­mie des Hau­ses im Klos­ter­re­stau­rant zu besu­chen.

(19 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)