Grevenbroich: Ausnahmepianist Vladimir Valdivia im Kloster Langwaden – 22. Oktober 2017

Grevenbroich – Nach einer Sommerpause wird am Sonntag, 22. Oktober die Klassikreihe „Konzerte im Kloster“ mit dem in Peru gebo­re­nen Pianisten Vladimir Valdivia fort­ge­setzt.

Vladimir Valdivia schloss 1988 sein Studium mit Diplom ab und kam 1989 erst­mals nach Deutschland. Hier wurde er in die Meisterklasse von Prof. Ludwig Hoffmann an der Münchner Musikhochschule auf­ge­nom­men und gewann seit­dem meh­rere Auszeichnungen.

Foto: Stadt

Valdivia besuchte im Anschluss viele wei­tere Meisterkurse und musi­zierte als Solist mit den Prager Symphonikern und dem Symphonie-​Orchester in Kamakura und Kyoto (Japan). Zudem gibt er seit 1990 mit gro­ßem Erfolg welt­weit zahl­rei­che Konzerte in Spanien, Italien, den USA, Schweden, Südafrika, Japan, Österreich, Ungarn, Frankreich, Tschechien und der Schweiz.

Auf dem Programm des Musikers ste­hen Werke von Mozart, Schubert und Liszt und Albeniz.

Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr und fin­det im Stefanssaal des Klosters Langwaden statt.

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 11 Euro beim Fachbereich Kultur in der Villa Erckens, in der Stadtbücherei und im Kloster Langwaden. Es lohnt also wie­der ein Besuch im Kloster Langwaden. Vor oder nach dem Konzert besteht die Möglichkeit, die Gastronomie des Hauses im Klosterrestaurant zu besu­chen.

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)