Korschenbroich: Neue Tagesklinik und Ambulanz St. Fabiola eingeweiht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Tagesklinik und Ambulanz St. Fabiola ermög­licht Menschen mit psy­chi­schen Erkrankungen nun auch in Korschenbroich eine umfas­sende Behandlung und Therapie. 

Die Einrichtung des Neusser St. Alexius-​/​St. Josef-​Krankenhauses ist die siebte ihrer Art im Rhein-​Kreis – Tageskliniken in Neuss, Dormagen, Grevenbroich und Meerbusch betreibt die Klinik bereits. Am Mittwoch, den 4. Oktober um 15 Uhr wurde die neue Tagesklinik und Ambulanz St. Fabiola nun fei­er­lich eingeweiht.

Schnitten das Band durch und eröff­ne­ten damit die Tagesklinik und Ambulanz St. Fabiola offi­zi­ell: Dr. Martin Köhne, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer, Rita Finck, Leitende Oberärztin der Tagesklinik, und Monna Rizkalla, pfle­ge­ri­sche Leiterin. Foto: St. Alexius-​/​St. Josef-Krankenhaus

Nach ein­füh­ren­den Worten von Dr. Martin Köhne, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des St. Alexius-​/​St. Josef-​Krankenhauses, und Prof. Dr. Dr. Ulrich Sprick, Chefarzt der Tageskliniken und des Ambulanten Zentrums, rich­tete auch der stell­ver­tre­tende Bürgermeister der Stadt Korschenbroich, Albert Richter, Grußworte an die Gäste. Die Segensfeier zur Einweihung voll­zo­gen dann Pfarrer Marc Zimmermann und Pfarrer Peter Grotepass.

Zeitgleich zur Einweihung fand von 13 bis 18 Uhr ein Tag der offe­nen Tür statt. Interessierte hatte die Chance, sich einen Eindruck von den Räumlichkeiten und dem Angebot zu ver­schaf­fen. Neben gesun­der Ernährung wur­den auch Ohrakupunktur, Aromapflege, Ergotherapie und in zwei Vorträgen die ambu­lante Therapie sowie die Erkrankung Depression vorgestellt.

Am Donnerstag, den 5. Oktober hat die Tagesklinik und Ambulanz St. Fabiola dann ihren regu­lä­ren Betrieb aufgenommen. 

(581 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)