Neuss: SPD-​Fraktion wählt Ulrich Winkler zum Sprecher der sach­kun­di­gen Bürger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die 74 sach­kun­di­gen Bürger der Neusser SPD-​Fraktion haben einen neuen Sprecher gewählt. Ulrich Winkler ist ab sofort Ansprechpartner für die vie­len Ehrenamtler. 

Außerdem ver­tritt der 60-​Jährige sie in den Sitzungen des Fraktionsvorstandes. Winkler arbei­tet als Angestellter. Bislang ist er stell­ver­tre­ten­des Mitglied der SPD im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung. „Politik erlebt jeder Bürger unmit­tel­bar da, wo er wohnt“, sagt Winkler. „Wir sach­kun­di­gen Bürger haben eine wich­tige poli­ti­sche Vermittlerrolle in unse­rer Stadt. Ich habe mir vor­ge­nom­men, diese Vermittlerrolle wei­ter zu stärken.“

Foto: Privat

Unsere Neuaufstellung ist damit abge­schlos­sen“, sagt Arno Jansen. Zur Hälfte der Wahlperiode waren zwei SPD-​Stadtverordnete aus dem Rat aus­ge­schie­den: Hartmut Rohmer und Sarah Bührt. Für Rohmer rückte Dietmar Dahmen in den Stadtrat nach. Der 49-​Jährige war bis dahin Sprecher der sach­kun­di­gen Bürger. Als Stadtverordneter kann er die­ses Amt natür­lich nicht wei­ter aus­üben. Für Dahmen musste also ein Nachfolger gewählt werden.

Der wurde nun in Ulrich Winkler gefun­den. „Uli ist ein poli­ti­scher Kopf“, sagt der SPD-​Fraktionsvorsitzende Arno Jansen, „er hat lang­jäh­rige Erfahrung als SPD-​Mitglied, sich immer enga­giert und ein­ge­bracht. Ich bin sicher, dass er inhalt­li­che Akzente set­zen wird.“

Was sind sach­kun­dige Bürger?

Neben den 19 Stadtverordneten wird die SPD-​Fraktion in den Ausschüssen des Neusser Stadtrates von 74 sach­kun­di­gen Bürgern ver­tre­ten. Das sind von der SPD benannte Ehrenamtler, die die Arbeit der Stadtverordneten durch beson­dere Sachkenntnis unter­stüt­zen sol­len. So kann es bei­spiels­weise Sinn machen, eine Erzieherin im Jugendhilfeausschuss oder eine Lehrerin im Schulausschuss einzusetzen.

Sachkundige Bürger haben vol­les Stimm- und Rederecht in dem jewei­li­gen Ausschuss und sind meist auch SPD-Mitglied.

(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)